MPU Verkehrstest: Inhalte, Fakten und Wissenswertes

Dir dürfte klar sein, dass du deinen Führerschein nach einer Abgabe und dem Zwang zu einer MPU nicht so ohne Weiteres wiederbekommen wirst. Stattdessen musst du erst einmal gründlich belegen können, dass du mittlerweile keine Gefahr mehr für den Straßenverkehr darstellst. Hierfür gibt es bei der Untersuchung verschiedene Tests, einer davon ist der MPU Verkehrstest. Was es damit genau auf sich hat und wer dazu überhaupt antreten muss, verraten wir dir im Folgenden.

 

MPU Test: Ist der Verkehrstest immer zu meistern?

Gleich zu Beginn des Artikels wollen wir dich darüber aufklären, dass der MPU Verkehrstest tatsächlich nicht immer gemeistert werden muss. Diese sogenannte Verkehrsbeobachtung findet nur dann statt, wenn du in den anderen Leistungstests Probleme hattest und somit kein genaues Ergebnis erzielt wurde. Es kann also durchaus sein, dass du gar nicht erst zu der Verkehrsbeobachtung antreten musst und stattdessen im Anschluss an die Leistungstests einfach direkt zur nächsten Prüfung gebeten wirst.

Wichtig: Eine gute Vorbereitung ist bei der MPU der wichtigste Schlüssel zum Erfolg. Du musst dich also zwingend intensiv auf deine Prüfung vorbereiten, um eine Chance zu haben, hier zu bestehen -  und das geht am besten mit unserem Online-Kurs.

 

MPU Verkehrstest: Inhalte und Aufgaben im Blick

Sollten neben gewissen Problemen während der Leistungstests keine anderen Auffälligkeiten vom Arzt bzw. Psychologen erkannt werden, kannst du am MPU Verkehrstest meistern und bekommst so die Chance, dein Können hinter dem Steuer noch einmal unter Beweis zu stellen. In der Prüfung selber bist du mit einem Fahrschulauto unterwegs und fährst eine Strecke, die dir vorher nicht mitgeteilt wird. Allerdings wird für jede Strecke ein gewisser Schwierigkeitsgrade vergeben, welcher sich nach deinen Leistungen in den Tests richtet. Begleitet wirst du während deiner Fahrt von einem ausgebildeten Psychologen, der nicht nur mitfährt, sondern dich auch beobachtet und bewertet.

Wichtig zu wissen ist dabei, dass du auch an dieser Stelle durchaus noch durchfallen kannst. Solltest du am Lenkrad keinen sicheren und fähigen Eindruck hinterlassen können, wird der Prüfer also ein negatives Urteil fällen. Du solltest also keinesfalls zu locker an die ganze Sache herangehen. Stattdessen ist dies Verkehrsbeobachtung eher als zweite Chance für dich zu sehen, nachdem du bei den Leistungstests nicht so überzeugend abschneiden konntest.

 

Leistungstest: Was ist das eigentlich?

Dein MPU Test besteht aus verschiedenen Untersuchungen und Prüfungen. Der Leistungstest, zu dem im Prinzip auch die Fahrbeobachtung gehört, besteht noch einmal aus unterschiedlichen Aufgaben. Bekannt ist hier zum Beispiel ein MPU Reaktionstest in Form eines Computertests. Dir werden Kopfhörer aufgesetzt und du musst auf akustische Signale entsprechend reagieren. Darüber hinaus kann aber auch ein Linienverfolgungstest durchgeführt werden. Hier besteht deine Aufgabe darin, dich zu konzentrieren und das Ende der vorgegebenen Linien zu finden. Generell lässt sich sagen, dass im Leistungstest deine Wahrnehmung und deine Reaktionsgeschwindigkeit unter Beweis gestellt werden. Die sind auch zweifelsfrei in einem gesunden Grade erforderlich, um sicher am Straßenverkehr teilnehmen zu können.

Gut zu wissen: Solltest du bei den Leistungstests nicht unbedingt überragend abschneiden, kannst du die Leistungen im weiteren Verlauf deiner MPU noch ausgleichen. Das ist aber natürlich nicht immer möglich. Am besten ist es, du überzeugst in den Prüfungen direkt.

 

Wie bereite ich mich auf die verkehrsmedizinische Untersuchung vor?

Möchtest du dich speziell auf die Fahrbeobachtung vorbereiten, ist das natürlich auf unterschiedlichen Wegen möglich. Selber am Straßenverkehr teilnehmen darfst du aktuell natürlich nicht, schließlich besitzt du gerade gar keinen Führerschein. Dennoch kannst du dich aber auf deine Untersuchung bzw. den MPU Verkehrstest intensiv vorbereiten. Hierfür solltest du dich noch einmal genau mit den Verkehrsregeln beschäftigen und zum Beispiel einen Blick in die Unterlagen aus deiner Fahrschulzeit werfen. Rund um den Idiotentest, wie der MPU Test auch genannt wird, ist eine gute Vorbereitung in jeglicher Hinsicht enorm wichtig. Andernfalls wird du deinen Führerschein nicht wiederbekommen.

 

Fazit: Fahrtest als zusätzliche Chance für dich

Bevor du deinen Führerschein zurückbekommen kannst, musst du den Prüfern und Behörden zeigen, dass du sicher ein Fahrzeug führen kannst. Sollten deine Ergebnisse in den Leistungstests hier noch keine klare Tendenz zulassen, wirst du zusätzlich zu einem Fahrtest gebeten. Diesen kannst du also als weitere Chance für dich sehen, um neben den Fragen und Antworten in den anderen Prüfungen zu überzeugen. Solltest du einen guten und sicheren Eindruck hinter dem Steuer machen, wird der Verkehrspsychologe ein positives Urteil fällen und du kannst deinen Führerschein vielleicht schon bald zurückbekommen. Solltest du hingegen nicht überzeugen, musst du vermutlich noch einmal einen zweiten Anlauf für deine MPU unternehmen – das gilt es zu vermeiden!


Starte noch heute in die Vorbereitung für deine MPU und nutze unseren Plakos Online-Testtrainer!


 

Bildquellen

  • MPU Verkehrstest: Pixabay