Punkteabbau mit Fahreignungsseminar: Das musst du wissen

Rund um den Führerscheinentzug wurde das Gesetz in Deutschland im Jahre 2014 entscheidend geändert. Fortan reicht es bereits aus, wenn acht Punkte in Flensburg gesammelt wurden, um den Führerschein zu verlieren. Allerdings wurde auch eine kleine Hilfe für Autofahrer ins Leben gerufen – das Fahreignungsseminar (FES). Wie der Punkteabbau mit Fahreignungsseminar funktioniert und wer für die Teilnahme überhaupt in Frage kommt, schauen wir uns im Folgenden jetzt einmal ganz genau an.

Der Punkteabbau mit Fahreignungsseminar ist möglich – allerdings nur bis zu einer Summe von maximal fünf angesammelten Punkten.

Fahreignungsseminar FES: Wer kann dran teilnehmen?

Der Sinn und Zweck hinter dem Fahreignungsseminar FES steckt darin, die Teilnehmer vor einem möglichen Verlust des Führerscheins noch einmal zu sensibilisieren und deren Fehlverhalten aufzuzeigen. Auf diese Art und Weise kann möglicherweise ein Umdenken eingeleitet werden, welches die Teilnehmer dann vor der Abgabe der Fahrerlaubnis bewahrt. Allerdings: Möglich ist die Teilnahme nur dann, wenn maximal fünf Punkte im Verkehrsregister in Flensburg zu finden sind. Ab dem sechsten Punkt ist die Teilnahme nicht mehr möglich und die Punkte können nur noch durch das Abwarten einer zweijährigen Frist abgebaut werden. Wird wiederum am Fahreignungsseminar teilgenommen, wird durch dieses ein Punkt in der Verkehrssünderkartei abgebaut. Möglich ist die Teilnahme an einem derartigen Seminar einmal innerhalb von fünf Jahren, die Teilnahme ist vollkommen freiwillig.

Achtung: Du bist in Sorge vor der MPU? Dann nutze jetzt unseren Online-Kurs und bereite dich auf diese optimal vor!

Punkteabbau mit Fahreignungsseminar: Wie funktioniert das genau?

Wer sich für die Teilnahme bzw. den Punkteabbau mit Fahreignungsseminar entscheidet, kann sich auf „Unterricht“ in insgesamt zwei Modulen verlassen. Zum einen gibt es hier ein verkehrspädagogisches Modul, in welchem dein Gefahrenbewusstsein sensibilisiert werden soll. In einem Modul von insgesamt rund 90 Minuten Dauer werden hier deine begangenen Verstöße noch einmal besprochen und mögliche Alternativen für das künftige Verhalten aufgezeigt. Das zweite Modul des FES ist die verkehrspsychologische Maßnahme, welche sich über zwei Sitzungen von je 75 Minuten zieht. In dieser werden Strategien für den Alltag erarbeitet, welche den Teilnehmer im weiteren Verlauf dann in der Praxis unterstützen sollen.

Hast du an allen Modulen erfolgreich teilgenommen, erhältst du einen Nachweis über die Teilnahme. Dieser Nachweis wird anschließend bei der Verkehrsbehörde vorgereicht, welche daraufhin einen Punkt aus deiner Kartei streicht.

Gut zu wissen: Die Fahreignungsseminar Kosten liegen bei rund 500 Euro und müssen definitiv nur einmal gezahlt werden. Durchfallen kannst du hier nämlich nicht, du musst lediglich am Seminar teilnehmen, um den Punkt abbauen zu können.

Fazit: Kann die Rettung in der Not sein

Egal aus welchem Grund: Es ist immer ärgerlich, seinen Führerschein abgeben zu müssen. Wer gerade noch so an einem Entzug vorbeikommen möchte, kann sich im Falle von maximal fünf Punkten in Flensburg zum Punkteabbau mit Fahreignungsseminar anmelden. Auf diese Art und Weise lässt sich zumindest ein Punkt abbauen, der auf der Straße wieder für ein bisschen mehr Luft zum Durchatmen bringt. Im weiteren Verlauf solltest du dann allerdings auch zeigen, dass das Seminar bei dir Früchte getragen hat. Zurück im Straßenverkehr solltest du dich künftig also an die Regeln halten und nicht wieder in alte Muster verfallen. Ansonsten wirst du deinen Führerschein wohl früher oder später doch abgeben müssen – und dann wohlmöglich zur Teilnahme an einer MPU gezwungen sein.


Du möchtest dich optimal auf deine Teilnahme an der MPU vorbereiten? Dann nutze jetzt unseren Plakos Online-Testtrainer und starte durch.


 

Bildquellen

  • Punkteabbau mit Fahreignungsseminar: Pixabay